Forellen - Raubfisch mit kapitaler Bedeutung 

Forellen - Raubfisch mit kapitaler Bedeutung

Die Forelle ist in Deutschland mit Sicherheit einer der beliebtesten Raubfische. Sie kommt praktisch überall vor und ein Forellenpark ist auch praktisch überall zu finden. Die Forelle bevorzugt sauerstoffreiche, schnell fließende Gewässer. Besonders beliebt ist die Forelle natürlich bei Einsteigern da Sie leicht zu finden und zu fangen ist, aber auch sogenannte Angelprofis gehen immer wieder gerne auf Forelle fischen. Da es einfach ein sehr kurzweiliger kampfstarker Fisch ist. Mit den richtigen Forellenködern und Wissen über die Hotspots ist eine Forelle wirklich leicht zu fangen.

Gerne geben wir hier ein paar Tipps und Empfehlungen. Zudem verfügen wir stets über ein sehr aktuelles und großes Forellensortiment.

Steiniger Untergrund, Schatten, Einläufe, überhängende Pflanzen

Forellen findet man unter überstehenden Bäumen und Sträuchern, sowie an jeden Bach- oder Wasserzulauf. Hier warten Sie auf Nahrung die Ihnen im wahrsten Sinne des Wortes wie eine gebraten Gans ins Maul fliegt. Üblicherweise findet man Forellen aber auch stets an kiesigen Stellen oder lauernd hinter großen Steinen im Bach oder Fluss. Hier können die Forellen gemütlich auf die Beute warten die Ihnen entgegen gespült kommt.

Forellen gibt es praktisch auf jeden Kontinent und in fast jedem Land der Welt. In Deutschland zählt sie zu den am häufigsten vertretenen Fischarten und ist sehr beliebt bei den deutschen Anglern.

Unterspülte Ufer und tiefe Gumpen

Raubfische lauern Ihrer Beute gerne aus der Tiefe auf. Gumpen und Untiefen in einem Gewässer bieten sich hierfür stets an. Im Gumpen wird der Boden stets verwirbelt so verbleiben Insekten die in den Gumpen gespült werden länger im Gumpen und die Forelle kriegt diese natürlich auch länger präsentiert zum Schnappen. Ein findiger Fliegenfischer präsentiert natürlich vorzugsweise dort seine Goldkopfnymphe oder seinen Streamer. Weiter bietet der Gumpen oder das unterspülte Ufer der Forelle einen guten Schutz vor Sonne und Strömung sowie vor Kormoranen.

Da die Forelle häufig vorsichtig Ihrer Beute auflauert

Köderempfehlung:

Bienenmade

Tauwurm

Made

 

 

Forellen Hotspots in Stichpunkten:

 

  • Einmündungen
  • Überhängende Bäume und Pflanzen
  • Steinige Stellen
  • Wehre
  • An der Oberfläche in der warmen Jahreszeit
  • Am Grund in der kalten Jahreszeit
  • Tiefe Gumpen

Forellen in der Nähe Wehren und Einmündungen

Durch fallendes Wasser ist Sauerstoff- und Nährstoffgehalten an Einmündungen und Wehren ideal für Forellen. Hier wird reichlich Beute angespült. An Wehren und Einmündungen treffen wir auch immer wieder auf Kehrströmungen die die Nahrung herumwirbeln und in dem Bereich halten. Auch entstehen stets Vertiefungen die gute Deckungsmöglichkeiten für die Forellen bieten.

Gute Zeiten für die Forelle

  • Im Winter den ganzen Tag über am Grund
  • In den frühen Morgenstunden im Sommer
  • Im Hochsommer tagsüber an Einläufen
  • Im Frühjahr von morgens bis mittags

 

Sie haben Fragen?

Schreiben Sie uns eine Email oder rufen Sie uns an:

info@raubfischjagd.de

02631959088

 

Mit besten Grüßen

Bernhard Richtsteig