Das traditionelle Forellen räuchern 

Das traditionelle Forellen räuchern

 

Die Forelle ist der ideale Fisch zum Räuchern mit unserem Räucherofen. Egal ob selbst gefangen, vom Fischhändler erworben oder von einem Freund geschenkt, räuchern bring Laune und macht Spaß. Obendrein ist es tatsächlich ein kulturelles, zeremonielles und kulinarisches Erlebnis.

Forellen sind praktisch immer geeignet, die fortgeschrittenen Freunde des Fischräucherns verwenden meist aber zunehmend große Exemplare, die Teils filetiert in den Räucherschrank gehangen werden. Bei uns finden Sie eine große Auswahl von qualitativ hochwertigen Made in Germany Räucheröfen.

Forelle räuchern ist ganz einfach

Nachdem die Forellen ausgenommen sind, werden die Kiemen und der Schleim entfernt. Dann werden die Forellen ca. 12 Stunden in einer Salzlake gepökelt und danach zum trocknen geschützt vor Fliegen abgehangen. Zum abhängen der Forellen können Sie bereits Räucherhaken verwenden, das macht den nächsten Schritt einfacher.

Forelle ab in den Räucherofen

Ich beheize meinen Räucherofen je nachdem mit einem Gasbrenner oder einer Elektroheizung. Ganz einfach weil sich hier die Temperatur leichter steuern lässt und es auch nicht solange dauert bis ich eine anständige Glut habe. Für die Rauchentwicklung sorgen die Räucherspäne in meiner Räuchermehlschale. Die Späne feuchte ich stets an damit ich eine stärkere Rauchentwicklung habe. Gelegentlich verfeinere ich den Geschmack noch indem ich etwas Bourbon hinzu gebe, oder einige Wacholderbeeren oder ein fingerlanges Stück Walnussrinde. Durch die Walnussrinde werden die Fische deutlich dunkler und es ist gelegentlich ein kleines Highlight bei Verwöhnten Gästen. Die ideale Temperatur für Forellen ist ca. 65-80°C. Die Größe der Fische entscheidet über die Dauer des Räuchervorgangs. In der Regel braucht eine Portionsforelle ca. 45 Minuten, wenn sich die Flossen leicht abziehen lassen sind die Forellen gar. Wenn ungleich große Fische geräuchert werden sollte sich selbst verstehen, dass die größeren Exemplare länger benötigen als die kleinen.

Nach dem Räuchern

Im Idealfall wird die Forelle kurz kühlen gelassen und kommt dann warm und frisch auf den Tisch. Da man meist mehr Forellen räuchert als sofort gegessen werden können bietet es sich an die Forellen einzuvakuumieren. Durch die Vakuumverpackung bleiben die Forellen länger frisch und können auch länger als 1 Woche aufbewahrt werden. Zudem zieht der Rauchgeruch nicht so stark durch den Kühlschrank wenn die Forellen vakuumiert werden. Ein weiterer Vorteil des vakuumierens ist, dass der Rauchgeschmack deutlicher in den Fisch eindringt.

 

Für Fragen und Anregungen wenden Sie bitte unbedingt an uns:

bernhard at loriso.de           02631959088